(c) Diakonie ACT Austria/Star Mountain Rehabilitation Center
(c) Diakonie ACT Austria/Star Mountain Rehabilitation Center

Die Initiative der Diakonie und von Brot für die Welt ermöglicht Menschen mit intellektuellen Behinderungen in Palästina eine Berufsausbildung und Beschäftigungsmöglichkeiten.

 

Maßnahmen und Ziele:

Menschen mit intellektuellen Behinderungen durch den Zugang zu Rehabilitations-, Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten ein würdiges Leben zu ermöglichen ist das Ziel des Projektes. Lokaler Projektpartner ist das Star Mountain Rehabilitation Center (SMRC), das sich seit dreißig Jahren der (Berufs-)Bildung von Menschen mit Behinderungen widmet.

 

Das SMRC verfügt einerseits über eine Reihe von geschützten Werkstätten und Förderprogrammen, darunter Stickerei, Hauswirtschaft, Landwirtschaft, Kerzen- und Seifenherstellung, Produktion von Lebensmitteln und – seit kurzem – eine Konditorei. Andererseits hat es auch externe Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen identifiziert, wo ebenfalls Praktika absolviert werden können. Ziel ist, dass 45 Menschen mit Behinderungen – je nach Eignung – eine Ausbildung erhalten und mindestens 27 Personen nach dieser Zeit ein Einkommen (selbständig oder angestellt) erwirtschaften können. Zusätzlich dazu wird darauf abgezielt, dass Familienmitglieder eine aktivere Rolle im Prozess der Rehabilitation und Ausbildung ihrer Kinder einnehmen.

 

Potentielle Arbeitgeber werden eingeladen, das Berufsausbildungszentrum zu besuchen und es gibt Sensibilisierungsmaßnahmen hinsichtlich des Rechtes auf Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen.  Es werden Ausstellungen der im Zentrum hergestellten Produkte organisiert und für diese Produkte wird ein Verkaufs- und Marketingsystem aufgebaut. Das Projekt läuft seit Beginn des Jahres 2020 und ist für drei Jahre geplant.  

 

Hintergrund:

Palästina hat eine geschätzte Bevölkerung von 4.884.336, von denen 2.972.100 im Westjordanland und 1.912.300 im Gazastreifen leben (Dez. 2016). Die politische Situation in den besetzten palästinensischen Gebieten (vor allem die israelische Besatzung aber auch der innerpalästinensische Konflikt) beeinträchtigt das Leben der palästinensischen Bevölkerung enorm. Die Beschränkung der Mobilität durch das israelische Besatzungsregime ist das zentrale Hindernis für eine wirtschaftliche Entwicklung. Die Armut in Palästina zeigt sich vor allem in der hohen Arbeitslosigkeit (32 %). Besonders hoch ist die Arbeitslosenrate unter Menschen mit Behinderungen, insbesondere unter denen, die keinen Zugang zu Bildung haben (87 %).  Es fehlt an guten Rehabilitationseinrichtungen sowie Integrationsangeboten und Weiterbildungsmaß-nahmen für diese Menschen.

 

Kategorie: INTERNATIONAL

 

Eingereicht von: Diakonie/Brot für die Welt Österreich (Sara Soltani). September, 2020. https://www.brot-fuer-die-welt.at/projekte/palaestina-foerderzentrum/