(c) PHst Grössler
(c) PHst Grössler

Die Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF, WHO 2005) wurde von der PH Steiermark in Kooperation mit SchülerInnen, Eltern und Fachkräften in eine alltagstaugliche, familien- und kindorientierte Sprache übersetzt und zur Anwendung gebracht.

 

Projektbeschreibung:

Ziel ist es, die Mitsprache und Teilhabe am alltäglichen Leben von SchülerInnen mit Entwicklungssorgen und Gesundheitsproblemen ohne Kommunikationsbarrieren - wie sie z.B. durch Fachtermini und Experten-/Expertinnenformulierungen entstehen - sicherzustellen. Als Ergebnis entstand die deutschsprachige Broschüre, die kostenlos auf der Projektwebsite verfügbar ist. Weitere Versionen entstanden auch in mazedonischer, türkischer und englischer Sprache. Barrierefreiheit für Personen mit Sehbeeinträchtigung oder Blindheit wird im pdf-Format gesichert. Weitere Publikationen in Form von Österreichischer Gebärdensprache sind geplant.

 

Parallel dazu entstehen digitale Tools, die es auf allen Ebenen ermöglichen, die zu klärenden Fragen systematisch zu dokumentieren aus der Perspektive der Schüler/innen, der Eltern als auch der Pädagoginnen und Pädagogen sowie anderer BeteiligterInnen, sodass alle gemeinsam auf Augenhöhe Förderziele und Maßnahmen entscheiden können, ihre Mitarbeit am gemeinsamen Ziel festlegen können und dann schlussendlich die Erreichung des gemeinsamen Zieles reflektieren und evaluieren können. Entscheidungen sollen für alle Beteiligten nachvollziehbar und international vergleichbar sein - auch in Blick auf die Nachteilsausgleiche, die eine inklusive Gemeinschaft bzw. Gesellschaft einzubringen hat.

 

Das größte Ziel ist es, dass Kinder mit Entwicklungsschwierigkeiten und Gesundheitssorgen sich selbst als Teil des Teams erleben und als aktive GestalterInnen ihres Lebens.

 

Aktivitäten:

  • Kostenlose themenrelevante Online-Ressourcen als Download und als interaktive Tools
  • Organisation inklusiver Veranstaltungen wie z.B. die Erste Internationale Konferenz im deutschsprachigen Raum zur "gemeinsamen Sprache" im Team um ein Kind, zu der alle Zielgruppen im Team um ein Kind im Schulalter eingeladen sind (2021 geplant) sowie Veranstaltungen in Österreich, Deutschland, der Türkei sowie Nordmazedonien und auf Einladung darüber hinaus sowie online
  • Testung der ICF-Klassifikation der WHO auf Barrierefreiheit im Sinne von Verständlichkeit und Treffsicherheit der Formulierungen mit Fokus auf Familienfreundlichkeit, Alltagstauglichkeit und inhaltlicher Treffgenauigkeit
  • Gestaltung des Projekts als Erasmus+ Programm und mit Kofinanzierung der Europäischen Kommission
  • Gestaltung von Medienbeiträgen, z.B. Radio Igel TV www.icf-school.eu/index.php/de/stories-de/list-stories-de/326-story-40-de
  • Unterstützung von betroffenen Menschen und Pädagoginnen/Pädagogen, aktuell 3 Schulklassen an 3 Schulstandorten, in denen das Konzept inklusiv als Grundlage der schulischen Förderplanung für alle Schüler/innen angewandt wird - mit und ohne Gesundheitssorge bzw. Entwicklungsschwierigkeit, einfach inklusiv und gleichberechtigt für alle - und das total individualisierend und auf Partizipation ausgerichtet.

 

Kategorie: INTERNATIONAL

 

Eingereicht von: PH Steiermark (Silvia Kopp-Sixt). September, 2020. https://www.icf-school.eu/index.php/de/outputs-de/output-2-de