(c) Stefan Fürtbauer
(c) Stefan Fürtbauer

Ein buntes Team macht inklusiven Journalismus für alle.

 

Projektbeschreibung:

andererseits ist ein Team aus rund 15 Menschen mit und ohne (intellektueller) Behinderung, die gemeinsam Journalismus machen. Sie recherchieren Geschichten, führen Interviews, schreiben Texte, gestalten Videos und Podcasts, fotografieren, illustrieren, und publizieren die Ergebnisse auf ihrer Webseite, ihren Social Media-Kanälen, und manchmal auch in anderen Medien. Einige von ihnen arbeiten schon seit ein paar Jahren als freie JournalistInnen, andere machen ihre ersten Erfahrungen in diesem Bereich.

andererseits denkt, dass Journalismus Vielfalt braucht. Je unterschiedlicher die Menschen sind, die Journalismus machen, desto interessanter ist das Ergebnis. Momentan haben Menschen mit intellektueller Behinderung nur sehr wenige Möglichkeiten, als JournalistInnen zu arbeiten. Das wollen andererseits ändern und ein multimediales Online-Medium gestalten, das auf allen Ebenen vielfältig ist: Von den Texten, die für jede/n zugänglich sind, hin zu der Zusammensetzung des Teams. Somit soll journalistische Arbeit für Menschen mit Behinderung ermöglicht und gleichzeitig die deutschsprachige Medienlandschaft mit so entstandenen Content bereichert werden.

Alle zwei Wochen trifft sich das Team und bespricht, was gerade so in der Welt passiert, an was gerade gearbeitet wird, und was beschäftigt. Dabei bilden sich meist Teams aus Menschen mit und ohne Behinderung, die gemeinsam zu einem Thema arbeiten. Parallel dazu wird ein Podcast zu verwandten Themen aufgenommen, der in den nächsten Monaten ausgestrahlt wird.

 

Kategorie: NATIONAL

 

Eingereicht von: andererseits (Katharina Kropshofer). September, 2020. https://andererseits.org