Der Österreichische Alpenverein (Alpenvereinsjugend) organisiert eine Transalp Tour, also die Überquerung der Alpen mit dem Rad. Zwischen 2018 und 2019 arbeiten 7 Frauen und 9 Männer zwischen 19 und 62 Jahre mit und ohne Behinderung an ihrem großen Traum.

 

Projektbeschreibung:

In einer zweijährigen Vorbereitungsphase haben sich Radfahrer*innen für die gemeinsame Überfahrung der Alpen fit gemacht. Die Durchführung ist planungsintensiv und verlangen neben organisatorischer auch die körperliche Vorbereitung. Die "inklusive Transalp" will Menschen mit und ohne Behinderung ermölgichen, ein gemeinsames Ziel in einer inklusiven Gruppe zu erreichen. Damit wollen sie motivieren, Mut machen und aufzeigen, dass vieles möglich ist. Das Projekt wird von der Alpenvereinsjugend getragen. 

 

Die "Inklusive Transalp" ist ein Folgeprojekt des inklusivem Outdoorprojektes "Team Insieme" in Schweden (2015/16). Bei "ROL IT" (Radeln ohne Limits - Inklusive Transalp) konnte auf diese Erfahrungen von früher aufgebaut werden.

 

Eckdaten:

  • Projektstart: 25.-29. Mai 2018: erstes Kennenlernen und Teamfindung auf der Ferienwiese in Weißbach
  • Projektende: 15. September 2019: Alpenüberquerung in 9 Tagen von Scharnitz zum Gardasee (ca. 500 km mit ca. 10.000 Höhenmetern)
  • Zum Abschluss: Projektnachbearbeitung mit Reflexion und Austausch, gemeinsamen Abschluss, weiteren Schritten und Visionen von 14.-15. Dezember 2019

 

Meilensteine:

  • step 1: Kennenlernen und Teamfindung
  • step 2: Teambuildung und Projektplanung
  • step 3: Zwischenbilanz und weitere Planungsaufgaben
  • step 4: letztes Zusammentreffen vor Projektdurchführung
  • step 5: Alpenüberquerung in 9 Tagen
  • step 6: Nachbesprechung, um über das Projekt zu reflektieren

 

Projektziele:

  • Inklusion leben und damit einen Beitrag zur inklusiven Gesellschaft leisten
  • Über Grenzen gehen und gemeinsame Erfolgserlebnisse schaffen
  • Underschiedlichkeit soll genutzt werden, um bestmögliches Ergebnis in einer Gruppe zu erreichen
  • Zeigen, dass eine Transalp im umwegsamen Gelände dank eines motivierten Teams und der Weiterentwicklung von Hilfsmitteln möglich ist
  • Andere Menschen motivieren und begeistern, in die Natur zu gehen und die Freizeit aktiv zu gestalten
  • Anhand eines außergewöhnlichen Projektes verdeutlichen, dass sich alle für eine inklusive Gesellschaft engagieren können und diese für alle ein Gewinn ist

 

Projektdetails: www.alpenverein.at/jugend/projekte/Inklusion/inklusive-transalp/index.php  

 

Informationen zur Inklusion im Alpenverein: www.alpenverein.at/inklusion 

 

Kategorie: NATIONAL

 

Eingereicht von: Alpenvereinsjugend Österreich (Jürgen Einwanger). September, 2019.