Das Inklusionsprojekt "Wegweiser" am Colegio Aleman Santiago de Chile im Rahmen des Freiwilligendienstes von Tabea Müller fand von März bis September 2018 statt. Das Projekt orientierte sich an den Sustainable Development Goals - insbesondere an SDG 4 "inklusives Bildungssystem".

 

Inklusion ist vielen Menschen an der Schule ein Anliegen und sie arbeiten motiviert und mit Herzblut daran, Barrieren zu überwinden und über den Tellerrand hinaus zu planen - und zu unterrichten. Das Wesen einer Privatschule, in der sich täglich rund 2000 Schüler/innen und 200 Lehrer im interkulturellen Kontext begegnen, macht es der inklusiven Weiterentwicklung nicht immer leicht. 2016 wurde ein Inklusionskonzept erarbeitet, das alle Beteiligten handlungsfähig machen soll für die Arbeit mit erhöhten Förderbedarfen - vom Kindergarten bis zum Abiturjahrgang.

 

Das Kollegium innerhalb der Deutschen Schule wird regelmäβig von Praktikanten und Voluntarios unterstützt, die durch das Studium oder im Rahmen des Freiwilligendienstes "kulturweit" Erfahrung im Ausland sammeln möchten. 2017/18 war Tabea Müller als Freiwillige in der Schule aktiv. Tabea ist blind.

 

Als "blinde Freiwillige" integrierte sie sich in den Unterricht, bei Ausflügen und Klassenfahrten, bei Feiern und besonderen Anlässen. Das Sprechen und Hören prägte die Auswahl ihrer Arbeitsbereiche und so war sie aktiv bei der Gestaltung von Deutschkursen, unterstützte SchülerInnen bei der Vorbereitung von Referaten, brachte sich im Musikunterricht in der Grundschule ein, bastelte und glänzte mit ihrer langjährigen Erfahrung in Judo. Zudem startete sie ihr eigenes Projekt "Wegweiser".

 

Im Rahmen von "Wegweiser" brachte sich Tabea ab März 2018 nicht nur im laufenden Schulalltag ein, sondern tourte mit ihrem ganz privaten Anliegen der "Inklusion" durch viele Klassen verschiedener Jahrgangsstufen. Sie erzählte von ihrer Geschichte, erklärte den Schüler/innen Punktschrift und technische Hilfen, führte vor, wie man Smartphones auch blind bedienen kann, leitete Diskussionen rund um das Thema Inklusion und schuf mit praktischen Übungen die Möglichkeit zum konkreten Erleben von Situationen als blinder Mensch. Zudem entwickelte sie mit einer Gruppe engagierten Schüler/innen einen Audioguide, der eine grobe Orientierung des Schulhauses gibt. Die Räume aus dem Audioguide wurden nachher auch als Schriftbänder produziert, selbstverständlich in spanischer und deutscher Sprache. Damit gibt es nun direkte Beschriftungen einzelner Räume und Orte in Braille-Schrift. Die Barrierefreiheit im Schulgebäude ist ein Ziel, das durch das Projekt noch nicht vollständig erreicht wurde, jedoch gab es eine klare Priorisierung von Aufgaben aus Schülersicht und das Aufdecken neuer Handlungsfelder und Bedürfnisse.

 

Neben den gesellschaftspolitischen Zielen erfüllte das Projekt auch eine pädagogische Funktion im Rahmen der Persönlichkeitsbildung (Perspektivwechsel/Rollenwechsel, Förderung von Empathie, Vermittlung von Fachwissen, Selbstreflexion und Vermittlung sozialer Kompetenzen).

 

Alle Beteiligten zogen ein positives Feedback nach dem Projekt. Insbesondere der Audioguide und die Beschriftungsaktion zogen große Aufmerksamkeit auf sich. Auf dem Weg durch das Schulhaus gab es zuerst viele irritierte Blicke und Kommentare, prüfende Nachfragen, was denn diese kleinen Punktschilder an den Türen zu bedeuten hätten. Nach zahlreichen Gesprächen und bewusstseinsbildenden Maßnahmen, war die Akzeptanz weitreichend gegeben. Zudem bildeten besonders die erlebnisorientierten Bausteine einen wertvollen Kontrast und neue Blickwinkel zur sonst sehr diskussionslastigen, gedanklichen Arbeit im Kontext "Inklusion & Barrierefreiheit". Das Ziel, die Schüler/innen im Bereich Inklusion zu sensibilisieren, wurde in vielerlei Hinsicht erreicht. Die praktischen Einheiten wurden auch in der Reflexion mit den Schüler/innen besonders positiv bewertet. Wenn auch noch nicht am Ende, trug das Projekt "Wegweiser" zur Erhöhung der Barrierefreiheit der Deutschen Schule bei.

 

Kategorie: INTERNATIONAL

Eingereicht von: Eva-Maria Buchwald, Inklusionsbeauftragte Deutsche Schule Santiago de Chile, September 2018. www.dsstgo.cl