Die Landjugend Leonhofen nahm von 31. August bis 2. September 2018 am "Projektmarathon" der Landjugend Niederösterreich teil. Mit dem Projekt "Zaumkema wie's Wossa" wurde an der Melk-Mankmündung (NÖ) ein barrierefreier Informations- und Erholungsplatz geschaffen.

 

Nachdem Regen zunächst die Fertigstellung verhinderte, wurde das Projekt abgebrochen und am Wochenende von 8. bis 9.September 2018 fertiggestellt. Ziel des Projekts war die Erbauung eines barrierefreien Zugangsweges vom Bauhof in St. Leonhard bis zum Zusammenfluss der Flüsse Melk und Mank.

 

Entlang des Weges wurden Informationen zu den beiden Flüssen angebracht. An der Böschung der Mündung wurde eine "Sitzklasse", die insbesondere auch von unserer Volksschule als Freiluftklasse im Sachunterricht genutzt werden kann, geschaffen.

 

Auch die Zusatzaufgabe, Informationstafeln entlang des Weges über Fauna und Flora von Melk und Mank anzubringen, wurde vom Team der LJ Leonhofen erfüllt. Weitere Informationen findet man im Herzstück der neuen Anlage, einem Pavillon, in dem eine Bank zum Verweilen einlädt. Am Sonntag, dem 9. September 2018 um 14:00 wurde das Projekt erfolgreich beendet. Anschließend wurde es vor etwa 150 Personen der örtlichen Bevölkerung präsentiert.

 

Insgesamt waren 40 Personen am Projekt beteiligt. Die geschaffenen Einrichtungen sind für alle nutzbar. Künftig freuen sich die beiden Gemeinden St. Leonhard am Forst und Ruprechtshofen sowie die Landjugend Leonhofen auf viele Besucher!

 

Kategorie: NATIONAL

Eingereicht von: Sigrid Leichtfried (Landjugend Leonhofen), September 2018. www.projektmarathon.at/gruppen-2018/mostviertel/leonhofen/blog