„Technische Hilfsmittel sind für viele behinderte Menschen Voraussetzung für eine erfolgreiche Integration. Diese können behinderungs- und krankheitsbedingte Einschränkungen zwar nicht beseitigen, aber die Situation am Arbeitsplatz verbessern und das alltägliche Leben erleichtern“ (Sozialministerium 2015).  Dazu zählen beispielsweise Rollstühle, Brillen, Krankenbetten, Hörgeräte, Atemmonitore oder Sauerstoffkonzentratoren.

 

Es gibt zahlreiche technische Hilfsmittel unterschiedlichster Art und Weise für Menschen mit Behinderungen und Pflegebedarf. Eine Auflistung mit kurzen Erklärungen finden Sie in der Datenbank des Bundessozialamts.

Beim Bundessozialamt und beim Österreichischen Zivil-Invalidenverband (ÖZIV) sind Beratungs- und Servicestellen eingerichtet. Sie erteilen Auskünfte über die am österreichischen Markt erhältlichen Hilfsmittel sowie über die Kosten und finanzielle Unterstützungsmöglichkeiten. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Gesundheit (hier).