Die Landwirtschaftskammern Österreichs bringen mit diesem Projekt die Landwirtschaft und Sozialträger/innen sowie Institutionen zusammen. Der Bauernhof wird als Ort der Arbeit, Bildung, Gesundheit und des Lebens genutzt, um die Natur sozial, pädagogisch, therapeutisch und pflegerisch zu nutzen. Weitere Informationen hier.

Die Soziale Initiative Salzburg (SIS) begleitet und unterstützt im Auftrag von Gemeinden und der Gemeindeentwicklung des Landes Salzburg Gemeinden und Regionen auf ihrem Weg zu einer barrierefreien Gemeinde.

In 2015 wird das Projekt voraussichtlich in der Gemeinde St. Martin im Tennengebirge stattfinden. Eine Übersicht über das Projekt (2013) findest du hier.

"Mit der Novellierung des Berufsausbildungsgesetzes (BAG) durch § 8b besteht für Jugendliche mit Sonderpädagogischem Förderbedarf (SPF) und mit Behinderungen, die Möglichkeit eine Integrative Berufsausbildung (IBA) zu absolvieren. Durch die duale Ausbildungsform, die im Betrieb und in der Berufsschule stattfindet, erwerben Jugendliche einen formalen Abschluss und werden somit für den Eintritt in den allgemeinen Arbeitsmarkt qualifiziert. Die IBA kann als eine Weiterführung der schulischen Integration im Pflichtschulbereich betrachtet werden, und setzt an der 10. Schulstufe an" (Pinetz und Prammer 2010).

Das Institut für Bildung und Innovation und seine Kooperationspartner/innen zeigen im Rahmen ihres Projektes "Arbeit und Behinderung" (2003-2014) zahlreiche Persönlichkeiten, denen die Integration in den österreichischen Arbeitsmarkt erfolgreich gelang. Sie haben nun Jobs als Statistikerin, Servicetechniker, Geschäftsführer, IT-Unternehmer, Goldschmied, Zimmerer, Unternehmensberater und Gärtnereimitarbeiter. Hier findest du alle Erfolgsgeschichten.