Unter dem Motto "Gemeinsam auf VIELfältigen Wegen" stellte sich die Landjugend Petzenkirchen-Bergland 42 Stunden lang in den Dienst der Gemeinnützigkeit. Mit Freude übergab die Leitung Martina Übellacker und Thomas Langeder das fertiggestellte Projekt - eine liebevoll ausgearbeitete Wanderkarte der Gemeinde und ein Spielhaus im Kindergarten Bergland - an Herrn Bgm. Franz Wieser. Voller Tatendrang und Motivation starteten die Mitglieder der Landjugend am Freitagabend in das Aktionswochenende.

Gruppenfoto: Landjugend Petzenkirchen-Bergland

Vertreter der Gemeinde Bergland und Gerald Wagner übergaben um 17:30 Uhr die Aufgabenstellung. In der vorgegebenen Zeit waren vier Panoramatafeln mit Bergbeschreibungen zu errichten und Wanderrouten auszuarbeiten, wobei ein Abschnitt der Wanderkarte besonders für die Gruppe der Rollstuhlfahrer bzw. für Familien mit Kinderwägen zugänglich sein sollte. Zusätzlich war ein lebensgroßes Spielhaus aus Holz beim Kindergarten aufzubauen. Das Team Wanderweg erstellte Infotafeln mit Panoramakarten, wo die Berge des jeweiligen Standpunktes benannt sind. Bei rollstuhltauglichen Wanderrouten wurden diese Panoramatafeln in der richtigen Höhe für Rollstuhlfahrer aufgestellt. Außerdem wurden ein "Ötscherblickrahmen" in rollstuhltauglicher Höhe und zwei Behindertenparkplätze in Weinzierlberg errichtet. Um ALLEN Wanderbegeisterten in Bergland schöne Wanderrouten bieten zu können, arbeiteten wir Routen für Familien, Rollstuhlfahrer und erfahrene Wanderer aus. Diese wurden in der neuen Bergland-Wanderkarte verzeichnet. Die Wanderwege wurden von der Landjugend Petzenkirchen-Bergland auf Rollstuhltauglichkeit allein oder mit Begleitperson getestet. Auch Routenbeschreibungen wurden erstellt, um über Untergrund, Steigung, Länge und Parkmöglichkeiten zu informieren.